• Publication

Sozialversicherung und Lohnsteuer in Mexiko

Date:

View PDF

Sozialversicherung

Die Hauptaufgabe der mexikanischen Sozialversicherungsanstalt (in Spanisch: IMSS) ist es, medizinische Versorgung für ihre Mitglieder anzubieten. Außerdem ist sie dafür zuständig, die notwendige Unterstützung im Falle eines Arbeitsunfalls zu gewähren. Da es sich um eine staatliche Institution handelt, deren Zweck es ist, die erforderlichen Ressourcen zu beschaffen um diese Leistungen erbringen zu können, sind die Arbeitgeber dazu verpflichtet, monatliche Beiträge an das IMSS zu leisten. Diese Zahlungen bestehen aus zwei Teilen: 

a) Der Angestellte trägt einen Teil bei, der Arbeitgeber ist daher verpflichtet dem Angestellten eine bestimmte Summe von seinem Gehalt abzuziehen.

b) Der Arbeitgeber steuert den anderen Teil bei, dies stellt für das Unternehmen eine Ausgabe dar. Die Beitragszahlungen an die der Sozialversicherung (IMSS) werden monatlich getätigt.

Die Zahlungsfrist ist der 17. des folgenden Monats, das heißt dass die Beiträge für den Monat Januar spätestens am 17. Februar bezahlt worden sein sollten.

Eigenheimkredite für Arbeitnehmer (INFONAVIT)

Das nationale Institut für Eigenheimkredite für Arbeitnehmer (In Spanisch: INFONAVIT), wurde gegründet, um Arbeitnehmern eine verbesserte Lebensqualität zu bieten, indem man ihnen finanzielle Möglichkeiten anbietet (niedrige Zinskredite und/oder Investmentfonds), die es ihnen erlaubt ein Eigenheim zu kaufen oder ihr Haus zu renovieren, um so ihr Eigenkapital nachhaltig während ihrer beruflichen Laufbahn und vor ihrer Rente zu erhöhen. Um die nötigen Mittel für diese Leistungen zu erhalten, ist der Arbeitgeber verpflichtet, alle zwei Monate Zahlungen an das INFONAVIT zu leisten. Diese Zahlungen bestehen aus zwei Teilen: 

a) Der Mitarbeiter trägt einen Teil bei (sofern der Mitarbeiter sich für ein INFONAVIT Darlehen entschieden hat). In diesem Falle ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet dem Mitarbeiter am Monatsende eine bestimmte Summe seines Gehalts abzuziehen.

b) Der Arbeitgeber trägt den zweiten Teil bei, dies bedeutet einen Aufwand für das Unternehmen.

Die Zahlung der INFONAVIT-Gebühren erfolgt alle zwei Monate. Die Zahlungsfrist ist der 17. des folgenden Monats, das heißt, dass die Beiträge für die Monate Januar und Februar bis zum 17. März bezahlt worden sein müssen.

Altersvorsorge (SAR, für ihre Initialen in Spanisch)

Die Altersvorsorge (In Spanisch: SAR), ist eine Zusatzleistung des Rentensystems. Ihr Ziel ist es, den Arbeitnehmern vor der Rente zu ermöglichen einen ausreichenden Betrag er spart zu haben um ihre wirtschaftlichen Bedürfnisse, ihres Alters und ihren Umständen entsprechend zu decken. Um die erforderlichen Mittel für diese Leistung zu erhalten, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet alle zwei Monate Beiträge an das SAR zu leisten. Diese Summe wird direkt vom Arbeitgeber an das SAR bezahlt und sie entspricht 2% des beim IMSS registrierten Grundgehaltes.

Die Gebührenzahlung der Altersvorsorge erfolgt alle zwei Monate. Die Zahlungsfrist ist der 17. des folgenden Monats, das heißt dass die Beiträge für die Monate Januar und Februar bis zum 17. März bezahlt worden sein müssen.

Einkommensteuer

Wie auch in anderen Ländern, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten, unterliegen die Löhne der Angestellten der Einkommensteuer (in Spanisch: Impuesto Sobre la Renta (ISR)) die von der Höhe des Gehalts abhängig ist. Die von Arbeitnehmer einbehaltene Einkommensteuer liegt zwischen 1.92% und 35%, je nach der Höhe des Einkommens (je größer das Einkommen, desto höher die Steuer).

Beschäftigungssubventionen

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Arbeitnehmer, die ein monatliches Gehalt von $0.01 bis $7,382.33 Pesos erhalten, eine Subvention der Regierung beziehen die zwischen $217.61 und $407.02 Pesos rangiert.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet die monatliche Zahlung für diesen Abzug zu tätigen. Die Zahlungsfrist ist der 17. des folgenden Monats, das heißt, die Subvention für den Monat Januar muss bis zum 17. Februar gezahlt worden sein.

Lohnbezogene Steuer (In Spanisch: ISN)

In allen Staaten Mexikos sind die Arbeitgeber verpflichtet eine staatliche Steuer, die “Lohnsteuer”, (ISN) zu zahlen. Diese Steuer wird auf Grundlage der monatlichen Gesamtvergütung kalkuliert. Der Steuersatz variiert je nach Staat in dem die Löhne gezahlt werden und kann von .5% bis 3% variieren.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet die Lohnsteuer zu zahlen. Die Zahlungsfrist ist der 17. Des folgenden Monats, das heißt dass die Lohnsteuer der im Januar bezahlten Löhnen bis zum 17. Februar bezahlt werden muss.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an uns, wir helfen Ihnen gerne.