• Publication

Gehaltsbestimmung in Mexiko

Date:

View PDF

Im Gegensatz zu anderen Ländern, gibt es in Mexiko mehrere Aspekte die beachtet werden müssen, wenn man einem neuen Mitarbeiter bei der Einstellung ein Angebot macht.

Das Bundesarbeitsrecht (Initialen in Spanisch: LFT) bestimmt ,dass der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern bestimmte Nebenleistungen gewährleisten muss; von wesentlicher Bedeutung sind die zwei folgenden:

1.- Urlaubsgeld, entspricht 25% des Gehalts dass die Mitarbeiter für die Urlaubstage empfangen.

2.- Weihnachtsgeld, entspricht der Summe von mindestens 15 Tage Gehalt und muss jedes Jahr vor dem 20. Dezember ausbezahlt werden.

In Anbetracht der oben aufgeführten Punkte ist es sehr wichtig die Auswirkungen die diese Nebenleistungen haben in Betracht zu ziehen wenn man ein Angebot für einen neuen Mitarbeiter vorbereitet.

Unten Aufgeführt finden sie ein Beispiel für ein Stellenangebot mit einem Monatsgehalt von $10,000 Pesos.
tabla1-Gehaltsbestimmung-in-Mexiko-091624.png
Man kann in der Spalte “Angebot ohne gesetzliche Leistungen” sehen, dass der Arbeitgeber einen gröβeren Betrag zahlen muss, als ursprünglich vorgeschlagen ($10,000 X 12 = $120,000).

Allerdings kann der Arbeitgeber ein Angebot ausarbeiten, in der das angebotene Gehalt zusammen mit den gesetzlichen Nebenleistungen als Ergebnis die gesamte und geplante Vergütung des Mitarbeiters ergibt; dadurch vermeidet man eine ursprünglich nicht berücksichtigte Ausgabe.

Wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns, wir helfen Ihnen gerne.